drwxr-xr-x 4 ftp ftp 4096 Nov 13 19:31 .. -rw-r--r-- 1 ftp ftp 14360 Mar 24 21:31 bezirksliga_ost_2017_2018.htm Bezirksliga

Home

 


Bezirksliga-Ost 2017/18:


1. Spieltag: ESV Pocking 1 - SC Vilshofen 1                                      2,0 : 6,0

Zum Saisonauftakt empfing der ESV Pocking mit dem SC Vilshofen 1 gleich einen der Mitfavoriten in der Bezirksliga-Ost. Was sich schon auf dem Papier angedeutet hatte, wurde bittere Realität. So waren die Gäste auf allen Brettern nach Wertungszahlen deutlich besser besetzt als der Eisenbahnsportverein. Bei der deutlichen 2:6-Niederlage konnte lediglich Waldemar Fink einen vollen Gewinnpunkt einfahren. Spartenleiter Alois Baumgartner mit einer frühen Punkteteilung und Uwe Franke, ebenfalls mit einer Remispartie, sorgten für die restliche Punktausbeute. Dieser Gegner war an dem Tag einfach zu stark. Am zweiten Spieltag wartet mit dem SC Ortenburg 1 ein weiterer Favorit auf die Rottaler.


2. Spieltag: SC Ortenburg 1 - ESV Pocking 1                                    6,0 : 2,0

Wie befürchtet gab es auch am zweiten Spieltag eine deutliche Niederlage für den ESV Pocking. Die Gastgeber aus Ortenburg, welche sich diese Saison erneut mit einigen Neuzugängen verstärkt haben, waren vor allem an den Spitzenbrettern überlegen. So nützte auch eine 2:0-Führung durch Holger Paoli und Franz Huber nichts. Kurz darauf musste Georg Färber seine Partie aufgeben. Als auch Waldemar Fink, seine sehr gut stehende Partie, noch aus der Hand gab, war die vage Hoffnung auf vielleicht einen Zähler dahin. An den anderen Brettern wurde zwar noch unerbittlich und leidenschaftlich gekämpft, aber für den ESV Pocking gab es nichts Zählbares mehr. So ging auch die zweite Begegnung mit 2:6 verloren.


3. Spieltag: ESV Pocking 1 - DJK-SV Schaibing 1                             3,5 : 4,5

In der dritten Runde der Schach-Bezirksliga Ost hatte der ESV Pocking den DJK-SV Schaibing 1 zu Gast. Auch diesmal war es dem ESV Pocking nicht gelungen, Zählbares für das Punktekonto zu erspielen. Obwohl die Gäste mit nur 7 Spielern angereist waren und damit der ESV am 2.Brett kampflos mit 1:0 durch Edgar Brückl in Führung ging, sah es an einigen Brettern schon nach kurzer Zeit nicht allzu positiv aus. So verloren Fritz Arnold und Georg Färber ihre Partien und die Gäste gingen 2:1 in Führung. Dann folgten zwei Remis durch Holger Paoli und Uwe Franke. Franz Huber verwandelte seinen klaren Stellungsvorteil nach einem Qualitätsopfer zum zwischenzeitlichen Ausgleich für den ESV. So keimte noch einmal Hoffnung aus, zumal Alois Baumgartner eine  vorteilhafte Stellung auf dem Brett hatte. Leider konnte er den Stellungsvorteil nicht in einen Sieg verwandeln. Das Remis reichte letzlich nicht zum Punktgewinn, da Peter Sierian sein Partie verlor, was letztendlich zu einem knappen 4,5:3,5 Sieg für die Gäste aus Schaibing führte.


4. Spieltag: SV Röhrnbach 2 - ESV Pocking 1                                      3 : 5

In der vierten Runde der Bezirksliga Ost konnte der ESV Pocking beim SV Röhrnbach 2 endlich seinen ersten Saisonsieg einfahren. Ein schweres Unterfangen, wie der Spielverlauf zeigen sollte. Mit einem schnellen Sieg von Franz Huber, sowie weiteren Siegpartien von Georg Färber und Uwe Franke schien alles nach Wunsch zu laufen. Als auch Fritz Arnold am Spitzenbrett ein Remis einfuhr, sollte aufgrund der restlichen Stellungen auf den verbleibenden Brettern zumindest das Remis gesichert sein.  Danach folgte die erste Verlustpartie von Edgar Brückl. Als jedoch Waldemar Fink eine verloren scheinende Partie noch in ein Unentschieden verwandelte und auch Peter Sierian, statt eine halben Zählers noch einen Sieg verbuchte, war alles klar. So fiel auch die unglückliche Niederlage von Holger Paoli nicht mehr ins Gewicht. Mit 5:3 war der erste Saisonsieg eingefahren.


5. Spieltag: ESV Pocking 1 - DJK-SV Haselbach 1                              4 : 4

In der fünften Runde der Bezirksliga Ost hatte der ESV Pocking Haselbach/Castra Passau zu Gast. Die Begegnung verlief äußerst spannend und stand bis zum Schluß auf Messers Schneide. Zunächst gab es zwei schnelle Punkteteilungen von Franz Huber und Uwe Franke, ehe Edgar Brückl mit einer souverän geführten Angriffspartie seinen Gegner bezwingen konnte. Alois Baumgartner fügte dem eine weitere Punkteteilung hinzu. Als dann Peter Sierian durch ein grobes Versehen seines Gegners einen weiteren vollen Punkt erkämpfte, sah alles nach dem zweiten Saisonsieg für den ESV aus. Als Fritz Arnold und Holger Paoli ihre Partien aufgeben mussten, hing alles von Georg Färber ab. Und der hatte eine ausgezeichnete Stellung auf dem Brett. Als er den vermutlichen Gewinnzug übersehen hatte gelang es seinem Gegner sich aus der Umklammerung zu winden und ein Remis zu erreichen. Insgesamt ein gerechter 4:4-Endstand.


6. Spieltag: SC 1986 Sonnen 1 - ESV Pocking 1                               1,5 : 6,5

Eine kleine Überraschung gelang dem ESV Pocking beim bisherigen verlustpunktfreien Tabellenführer der Bezirksliga-Ost dem SC Sonnen 1. Der ESV hatte natürlich eine kleine Hoffnung, zumal bei den Sunnigern die österreichischen Topspieler fehlten und der ESV zuletzt aufsteigende Form bewies. Allerdings taten sich die Eisenbahner gegen Sonnen immer schwer, wenn die starken "Österreicher" fehlten. Dass der Sieg mit 6,5 : 1,5 so deutlich ausfiel, damit hatten die Rottaler nicht gerechnet. Ein früher Sieg von Franz Huber, mit einer wunderschönen Mattkombination, bedeutete die frühe Führung. Alois Baumgartner und Uwe Franke spielten in der Folge remis und Peter Sierian stellte mit einem Sieg die Weichen Richtung Mannschaftserfolg. Als dann auch noch Georg Färber siegreich blieb, konnte sich Waldemar Fink, bei guter Stellung, ein taktisches Remisangebot leisten und sicherte den Pockingern damit vorzeitig den Sieg. Edgar Brückl, mit einer sehr starken Angriffspartie, und Holger Paoli, der die Zeitnot seines Gegners ausnutzte, holten zwei weitere Siegpunkte und schraubten das Gesamtergebnis in eine völlig unerwartete Dimension. Die Pockinger, die mit 0 Punkten als Tabellenvorletzter in die Weihnachtspause gingen, konnten sich nach den letzten Erfolgen bis auf Platz 5 verbessern. Am nächsten Spieltag ist der SC Bayerwald/Regen 2 in Pocking zu Gast.


7. Spieltag: ESV Pocking 1 - SC Bayerwald 2                                    2,5 : 5,5

In der siebten Runde der Bezirksliga Ost hatte der ESV Pocking den SC Bayerwald Regen 2 zu Gast. So deutlich, wie man am Spieltag davor gegen den Tabellenführer gewann, so deutlich verlor man nun gegen das Tabellenschlusslicht. Ersatzgeschwächt an den vorderen Brettern konnte der ESV nicht an die Leistungen der letzten Runden anknüpfen. Der ESV ging frühzeitig durch Georg Färber in Führung. Holger Paoli ließ dann mit einer Punkteteilung nichts anbrennen. Mit der Niederlage von Waldemar Fink und einem weiteren Remis durch Edgar Brückl an Brett 1 stand es in der Gesamtwertung noch unentschieden. Dann nahm das Unglück seinen Lauf. Zuerst verlor Alfons Urlhart sehr unglücklich, obwohl er seinen Gegner schon am Rande einer Niederlage hatte. In Rückstand liegend steuerte Peter Sierian ein weiteres Remis bei. Doch die beiden letzten Partien von Franz Huber und Alois Baumgartner gingen verloren, so dass am Ende eine klare 2,5:5,5 Niederlage zu Buche stand.


8. Spieltag: SG Freyung/Kreuzberg - ESV Pocking 1                             2 : 6

In der achten und für den ESV Pocking letzten Runde der Serie 2017/2018 der Bezirksliga Ost im Schach gab es für den ESV bei der  SG Freyung/Kreuzberg einen versöhnlichen Saisonabschluss. Der Eisenbahnerverein konnte einen ungefährdeten hohen Kantersieg von 6:2 sicherstellen. Sehr schnell gewann Waldemar Fink seine Partie bevor Edgar Brückl am Spitzenbrett mit der schönsten Partie das Tages, mit einem doppelten Figurenopfer, seinen Gegner zur Aufgabe zwang. Es folgten weitere Siege durch Peter Sierian, Georg Färber, Franz Huber und Holger Paoli zum zwischenzeitlichen 6:0. Die anschließenden Niederlagen von Alois Baumgartner und Uwe Franke waren lediglich noch Ergebniskosmetik für den Gegner. Am letzten Spieltag hat der ESV spielfrei.